Unternehmen

Innovation ist unser Antrieb

Die Zeit der echten Erfindungen auf dem Gebiet der Motorenentwicklung scheint längst vorüber. Motoren werden effizienter und variantenreicher. Glühender Erfindergeist und ein offenes Ohr lassen uns bewährte Technik neu denken. Das Prinzip der doppelten Kurbelwelle bekommt einen Namen – NEANDER.

Woher wir kommen.

Bis zur Jahrtausendwende lebten wir unsere Leidenschaft für Motoren ausschließlich auf zwei Rädern aus. Das unglaubliche Drehmoment eines Turbodieselmotors auf die Straße zu bringen, war unser Antrieb. Ein einzigartiges Motorrad mit einem kraftvollen 100-PS-Dieselmotor war unsere Bestimmung.

 

Die Idee – WERNERS Renndieselchopper
Die Umsetzung – NEANDER 
…das erste Turbodieselmotorrad der Welt

Mit der Gründung der Neander Motorfahrzeuge GmbH im Jahre 2003 bekam die Idee ein neues Zuhause.

In 2006 folgte die Umwandlung in die Neander Motors AG.

Nur drei Jahre später – 2009 – bewies u.a. die Verleihung des Schmidt-Römhild Technologiepreises durch den schleswig-holsteinischen Minister für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr die Genialität der Idee.

Erfolg lässt uns wachsen.

So entstand der Gedanke, unsere Technologie an einen Bootsspiegel zu hängen. Nur bei dem Gedanken blieb es nicht – noch in 2009 wurde die Neander Shark GmbH als hundertprozentige Tochter der NEANDER Motors AG ins Leben gerufen und setzt seitdem das einzigartige Konzept in der maritimen Welt konsequent um. Die Sache überzeugt.

MP CARSTENSEN 2010
Ministerpräsident Peter Harry Carstensen & Lutz W. Lester (2010)

Seitdem sind herausragende Ingenieure und Motorenentwickler mit an Bord. Begeisterung wecken – niemand kann das besser als Lutz W. Lester. „Erfinder“ aus den Reihen von Porsche, Mercury Marine und Mahle nehmen die Herausforderung an und wechseln in das Neander Lager. Mit ihrem Know-How und ihrer Energie wird es möglich, bisher unbeschrittene Wege zu gehen. Das Ziel: Der erste Turbodiesel-Außenbordmotor der Welt – von der Entwicklung bis zur Serie.


Die Neander Shark GmbH wird durch die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

zukunftsprogramm