Grundlagenforschung und mechanische Optimierung an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Motor FH München
Prüfstand der Hochschule München mit NEANDER Turbodiesel-Außenbordmotor

Das Labor für Verbrennungsmotoren der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in München sowie die Firma BMR aus Geretsried sind bereits seit Beginn der Entwicklung des weltweit ersten Turbodieselmotorradmotors wichtige Partner für NEANDER.

Viele Designideen der Firma BMR – die auch einige unserer Prototypenteile fertigt – wurden und werden in enger Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in München erstmals am Leistungsprüfstand mit Wasserbecken, der speziell für den Außenbordmotor aufgebaut wurde, getestet. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse fließen zu großen Teilen in die weitere Serienentwicklung ein.

Am Prüfstandsmotor wurde umfangreiches Messequipment appliziert, um beispielsweise die Erstbedatung für das Steuergerät des Motors zu ermitteln und auch lauffähige Konfigurationen des Antriebs herauszuarbeiten. Auch weitere Komponenten (u.a. Typ der Einspritzdüsen, geänderte Wasserkreisläufe, optimierte Schmierung, Motorentlüftung) werden laufend getestet und optimiert.

Akustikmessungen helfen dabei, die Gesamtgeräuschentwicklung zu ermitteln und Schwachstellen durch Resonanzmessungen zu erkennen und zu eliminieren.

Vor der Freigabe für die dynamischen Tests werden dort sowohl die neuesten Mechanikteile des Außenborders als auch mehrere Jahrgänge von Studenten „erprobt“: Nicht wenige Hochschulabsolventen haben ihre Abschlussarbeiten  zu unterschiedlichen Aspekten des NEANDER Turbodiesel-Außenbordmotors verfasst. Darüber hinaus werden die Studenten bei der Firma BMR für Revidierungen des Antriebes eingebunden, so dass sie auch praktische Einblicke in das Triebwerk erhalten.

So bringt diese wertvolle Kooperation Vorteile sowohl für NEANDER als auch für die Hochschule München!